Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Bindlach  |  E-Mail: gemeinde@bindlach.bayern.de  |  Online: http://https://www.bindlach.de

Seniorenbeauftragte

 

von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Frau Müller-Berndt.

  

Im Rathaus, Zimmer-Nr. 01 (Erdgeschoss), Tel. 09208/664-21

 

 

Ein Hinweis für die Bewohner des OT „Bindlacher Berg“:

 

Ein fahrender Brotverkäufer würde bei Bedarf wöchentlich freitags zwischen 11:30 h und 12:30 h den Ortsteil „Bindlacher Berg“ anfahren. Es können Bestellungen für Brot, Brötchen und Gebäck abgegeben und gekauft werden. Die „Haltestelle“ des Verkaufswagens richtet sich nach Bedarf. Es kann die Schneebergstr. Nr. xy oder die Goldkronacher Straße sein. Es soll hier erst einmal die Nachfrage bei den Bewohnern festgestellt werden. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Frau Weisser Tel. 580185.

 

 

 

Hinweis der Seniorenbeauftragten zum Landespflegegeld:

 Für Menschen ab dem Pflegegrad 1:

Wer keine Alltagshilfen findet kann sich an proSenio Frau Sabine Reul Tel. 0921/78999-20 wenden.

Es werden Hilfen in der Verhinderungspflege, Haushaltshilfe Z. B. nach Krankenhausaufenthalt, Hilfen in der Alltagsbewältigung, Unterstützung in Haus und Garten, Einkäufe u. Besorgungen angeboten.

 

 

Für Menschen ab Pflegegrad 2:

 

Alle in Bayern wohnenden Pflegebedürftigen ab Pflegegrad 2 erhalten auf Antrag ein Landespflegegeld von 1.000,00 €/Jahr, egal ob sie im Pflegeheim oder zuhause leben und versorgt werden. Näheres auch unter www.landespflegegeld.bayern.de

 

 

Bis wann muss ich den Antrag stellen?

Für das laufenden Pflegejahr (01.10.2018 bis 30.09.2019) kann der Erstantrag bis 31.12.2019 gestellt werden.

 Voraussetzung der Wohnort liegt in Bayern.

 

Beachten Sie bitte:

Wenn Ihnen für das abgelaufene Pflegegeldjahr bereits Landespflegegeld bewilligt wurde, müssen Sie keinen neuen Antrag auf Landespflegegeld stellen. Der Erstantrag wirkt für de folgenden Pflegejahre fort, solange er nicht zurückegenommen wird.

 

Näheres unter www.landespflegegeld.bayern.de

 

Liebe Mitbürger informieren Sie bitte alle betroffenen Menschen, die Sie kennen,  über diese Hilfen.

drucken nach oben